Kontakt

KiWin lädt ein

November 2017

„Methoden, Methoden, Methoden“ war das Motto des diesjährigen KiWin-Fachtages, der am 21. September 2017 eine Plattform bot, um sich kritisch mit verschiedenen pädagogische Methoden und Materialien zur Förderung von Vielfalt und Toleranz in der Kitapraxis auseinanderzusetzen. Der Blick wurde hierbei thematisch auf Spielmaterialien, die Kindergruppe und die Kita mit ihrer Willkommenskultur gelenkt.

Neben der Frage der Umsetzbarkeit von methodischen Ansätzen unter aktuell gegeben Rahmenbedingungen war eines jedoch schnell klar: „Man muss auch mal über den eigenen Tellerrand gucken“ und „Schwellen übertreten.“ Dies erfordert die Auseinandersetzung mit bestehenden Theorien zu Diversität und Inklusion genauso wie die Reflexion der eigenen pädagogischen Arbeit, so der Grundtenor bei den 28 Tagungsteilnehmer*innen.

Juli 2017

Nicht nur beim KiWin-Team herrscht großer Austauschbedarf, auch die vier Projektkitas wünschten sich die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austauschen. Daher organisierte das Projektteam im Mai 2017 die erste Leiterinnenrunde, bei der die Leitungen und einige Fachkräfte der vier Projektkitas in Stendal zusammenkamen und sich über die Zusammenarbeit mit Denise Mikoleit und Romy Schulze austauschten. Dabei konnten die beiden bereits projekterfahrenen „Pionier“-Kitas Bubila (Stendal) und Knirpsenland (Iden) über ihre Eindrücke berichten und die Fragen der evangelischen Kita (Stendal) und der Kita „Waldesrand“ (Grieben) beantworten. Zudem konnten alle vier Einrichtungen Wünsche und Anregungen für die weitere Zusammenarbeit an das Projektteam weitergeben. Das Austauschtreffen verlief so positiv und erfolgreich, dass die Leiterinnenrunde zu einem festen Bestandteil des KiWin-Projektes und zukünftig regelmäßig organisiert werden soll. 

Ausblick:

Am 21. September ist es soweit: zum ersten KiWin-Fachtag dreht sich alles um die pädagogische Praxis. Unter dem Thema „Methoden der Vielfalt – vielfältige Methoden?!“ werden Vertreter*innen unterschiedlicher methodischer Ansätze ihre Arbeit vorstellen und in exklusiver Runde mit dem Publikum ausprobieren und diskutieren. Folgende Expert*innen konnte das KiWin-Team für den Fachtag gewinnen:

  • Nicole Gombert, Autorin des „Inklusions-Spielebuches“
  • Maria Ruppel, Mitarbeiterin des Projekts DISA bei Arbeit und Leben
  • Gabriele Koné, Referentin bei Kinderwelten
  • Alexander Stärck, Doktorand an der Universität Koblenz-Landau
Weitere Informationen erteilt Denise Mikoleit (mikoleit(at)kinderstaerken-ev.de | 03931 – 2187 3844) gern.

März 2017

Am 31.01.2017 wurde der offizielle Start des Projektes mit Akteuren aus Politik, Wissenschaft, Vereinen und Verbänden sowie Zivilgesellschaft begangen.

Mit herzlichen Worten begrüßte Prof. Dr. Raimund Geene – Vorstandsvorsitzender des KinderStärken e.V. – die Gäste. Manuela Schwesig – Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – dankte in ihrem schriftlichen Grußwort für das Engagement und übermittelte Gelingenswünsche. Marina Kermer – Bundestagsmitglied und Unterstützerin des Projektes in der Antragsphase – richtete Erfolgswünsche an das Projekt und bekräftigte die Bedeutung frühpräventiver Ansätze im Besonderen für die Altmark.

Es schloss sich eine Podiumsdiskussion zwischen Stella Khalafyan (Integrationsbeauftragte des Landkreise Stendal), Katrin Reimer Gordinskaya (Professorin für kindliche Entwicklung, Bildung und Sozialisation an der Hochschule Magdeburg-Stendal), Susanne Borkowski (Geschäftsführerin KinderStärken e.V.) und Michael Kleemann (Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Stendal) und den Teilnehmenden an, die Raum für projektbezogene Nachfragen und Anregungen ließ.

Hier erhalten Sie weitere Einblicke zur Veranstaltung: Volksstimme Stendal  |  Altmark-Zeitung  |  Marina Kermer

 

Ausblick:

Am 21. September 2017 wird das KiWin-Team die erste Fachtagung zum Thema „Pädagogische Methoden der Vielfalt“ ausrichten. Wir sind interessiert an einem möglichst breiten Einblick ins Feld und freuen uns über Anregungen. Wenn Ihr Interesse geweckt ist, freut sich das Projektteam über Ihre Anmeldung! Nähere Informationen sind in Kürze auf unserer Internetseite zu finden.

Kontakt: 

Frau Denise Mikoleit  |  mikoleit(at)kinderstaerken-ev.de

Frau Romy Schulze  |  schulze(at)kinderstaerken-ev.de