Mehr Informationen zum Projekt

 

Kontakt

Susanne Borkowski
KinderStärken e.V.
im Auftrag der Hansestadt Stendal
Tel: 03931/ 2187 4878
Mobil: 0157 84 29 01 23
E-Mail: info@kinderstaerken-ev.de

Projektleitung und Geschäftsführung
Susanne Borkowski

Anzeige des Visionstages auf der Projektseite des Wettbewerbs Zukunftsstadt 2030+ des BMBF

Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) informiert regelmäßig und öffentlichkeitswirksam über die Aktivitäten der bundesweit 52 am "Wettbewerb Zukunftsstadt 2030+" teilnehmenden Kommunen:

http://www.wettbewerb-zukunftsstadt.de/neues-zum-wettbewerb/stendal-traeumt-von-kinder-und-jugendfreundlichkeit.html

Visionstag im Veranstaltungskalender des Wettbewerbs Zukunftsstadt 2030+ des BMBF

Visionstag bei facebook

Zukunftsstadt 2030+ "Lust auf Stendal - junge Perspektiven"

 

Visionstag 26.10.2015

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Hansestadt Stendal,
sehr geehrte Damen und Herren,

nicht alle Tage werden wir gebeten, an einer echten Vision mitzuarbeiten, nicht wahr?!

Die Hansestadt hat es sich zum Ziel gemacht, Visionen für ein KINDER- UND JUGENDFREUNDLICHES Stendal zu entwickeln und freut sich dabei auf IHRE Ideen und Anregungen.

Was macht Stendal kinder- und jugendfreundlich, wodurch müssen sich Strukturen, Institutionen, Verkehrs- oder Bildungslandschaften, Wohnhäuser, Arbeits- und Berufswelten, Einkaufsmöglichkeiten, Gesundheits- und Freizeitangebote sowie Kommunikationsstrukturen auszeichnen, um dieses Prädikat zu verdienen?

Seit Juli 2015 beschäftigen sich - neben Kinder und Jugendlichen selbst - engagierte Menschen in den vier Themenfeldern „Bürger_innen & Vereine“, „Leben & Arbeit“, „Bildungsinstitutionen (Kita, Schule, Berufsschule, Hochschule…)“ und „Politik & Verwaltung“ damit.

Am 26. Oktober 2015 lud die Hansestadt Stendal in das Rathaus Stendal zur Visionssuche ein. Eine zweite Gelegenheit, Visionen einer kinderfreundlichen Stadt zu diskutieren, gab's am 04.11.2015 im Rahmen der Altmärkischen Netzwerkkonferenz. Ein Workshop fand auf dem Hochschulcampus dazu statt. Ungefähr 80 Menschen fanden insgesamt zu beiden Veranstaltungen.



Nun geht es darum, diese vielen Ideen und Anregungen auszuwerten und in eine Vision zu überführen.

Aber was sagen eigentlich Kinder und Jugendliche dazu? Deren Meinungen und Interessen und Ideen sind in diesem Prozess genauso wichtig und mindestens genauso maßgebend! Aus diesem Grund hat KinderStärken e. V. die Kindertageseinrichtungen der Hansestadt sowie Schulen und Jugendeinrichtungen zur Mitwirkung eingeladen. Denn Kinder und Jugendliche möchten wir dort befragen, wo sie sich aufhalten, wo sie in ihrer eigenen Lebenswelt Experte oder Expertin sind.

Im Ferienhort der "Grundschule am Stadtsee" haben wir mit Kindern Interviews geführt. Auf einem Kinder- und Familienfest konnten wir weitere Tipps von Kindern und Jugendlichen bekommen, was sich in Stendal noch verändern sollte.